(Keine Rezension) The Mister von E.L James war eine echte Enttäuschung(abgebrochen)

51N1DEHXCWL

Darum gehts

London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

 

 

Was hat mich gestört

Ich hätte es wissen müssen, vor allem da mich Shades of Grey schon nicht überzeugen konnte. Trotzdem war ich Neugierig und wollte der Autorin eine zweite Chance geben.

Dieses Buch hat 6 Übersetzer, allein das hätte mir zu denken geben müssen. Denn Qualität besitzt es wirklich kaum. Nicht falsch verstehen, ein Buch muss nicht Hochwertig sein, um mich zu packen. Es kann auch eine einfache Geschichte beinhalten, aber was hier abgeliefert wurde hatte nichts, was mich überzeugen konnte. Ich wurde regelrecht enttäuscht.

Die Geschichte selbst war flach, konnte mich nicht packen. Die Protas ohne nennenswerten besonderen Charakter. Dazu kommt dass die Autorin mich mit diesem Buch einfach nur enttäuscht hat, denn sie hatte nicht das Talent zu fesseln und flüssiger Stil geht anders. Bis zur Hälfte zog sich die Geschichte ohne nennenswerten Inhalt dahin und auch danach wurde es nicht besser. Die Sätze klingen kurz und abgehackt, wobei ich mich nun Frage, was diese 6 Übersetzer getan haben. Wurde das Buch denn nicht korrigiert, scheinbar nicht ausreichend.

Deshalb habe ich das Buch abgebrochen. Es war für mich eine echte Zumutung. Trotzdem wollte ich’s versuchen, was leider missglückt ist.

1⭐️wäre wirklich noch ein Lob für die Geschichte, weshalb ich bei Amazon und co. keine offizielle Rezi abgeben kann. Noch einen Versuch starte ich nicht, ein Buch dieser Autorin zu lesen, da mir zwei missglückte Versuche definitiv reichen.

 

 

2 Replies to “(Keine Rezension) The Mister von E.L James war eine echte Enttäuschung(abgebrochen)”

  1. Hallo Kati,
    Fifty Shades of Grey fand ich gar nicht mal so übel. Auch nicht überragend, aber okay. Um dieses Buch bin ich mehrmals herum geschlichen, aber irgendwie sind die Meinungen doch sehr negativ. Von daher danke nochmal für die Warnung. Bei mir wird es nicht einziehen.
    LG
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne

      Sehr gerne, aber ich gebe Dir recht. Shades of Grey konnte mich zwar nicht überzeugen, aber im Vergleich zu The Mister war’s gar nicht so schlecht. Für mich war’s einfach nur grausam. Grammatisch, Stil und Story waren gleichermaßen übel. Ich wundere mich nur, wie so ein Buch es in nen Verlag schafft. Ich habe gehört, es soll in Deutsch ausnahmsweise besser, als in Englisch sein. Das gibt mir zu denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.