Mein Interview mit Leserkanone

 

mic-1132528__340

Hallo Ihr lieben,

 

Leserkanone hat mich interviewt und mir ein paar Interessante Fragen gestellt. Es machte wirklich spaß sie zu beantworten. Natürlich wurden dabei auch ein paar Blogger und Autoren erwähnt.

Nun bin ich dort gelistet und sie überprüfen meinen Blog alle 3 Tage nach neuen Rezis. Das hat natürlich Vorteile für die Reichweite, aber nicht nur für mich, sondern auch für die Autoren. Denn so muss ich meine Rezis dort nicht jedesmal selber eintragen.

Hier ist  nun das ganze Interview 😃

 

 

Link zu Leserkanone: Leserkanone Interview

 

– Wer steckt hinter »Katis Bücherleseburg«? Seit wann gibt es deinen Blog?
Ich heiße Katrin(Kati) bin 46 Jahre und arbeite in der Pflege in einer Rehaklinik. Aber ich koche auch gerne, da dies mein erster erlernter Beruf ist, den ich auch lange Zeit ausgeübt habe.Mittlerweile ist es nur noch Hobby. Ich lese schon seit ich ein Kind bin und die Genre haben sich im Laufe der Jahre etwas geändert. Das Lesen selbst, habe ich aber nie aufgegeben.Den Blog gibt es erst seit Juni 2019, obwohl ich schon einmal einen Blog hatte(kati’s Leseecke). Die Auszeit war wichtig, um sich Gedanken zu machen, wie es mit der DSGVO weitergeht und wie ich meine Pläne damit umsetzen kann.

– Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Da ich wie gesagt schon einmal einen Blog hatte, wusste ich wie es funktioniert und dass ich gerne schreibe. Mir hat während der Auszeit die Plattform für Rezensionen und meine Gedanken gefehlt, deshalb musste wieder ein Blog her. Diesmal habe ich es aber etwas anders aufgezogen und ruhiger angehen lassen.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Im Idealfall lese und rezensiere ich ca 8-9 Bücher, was in letzter Zeit nicht immer so klappt. Meine Zeit ist etwas weniger geworden, aber ich liege immer noch bei 6-8 Büchern.Ich rezensiere alle gelesenen Bücher. Normalerweise lese ich immer nur ein Buch, es kommt aber auch mal vor, dass ich parallel lese.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Es muss mich packen und im Idealfall Tiefe besitzen oder spannend sein. Einfach nur eine lockere Geschichte ist für zwischendurch mal schön, hat aber für mich nichts besonderes.
Es sollte auch Authentisch sein und der Stil des Autors sollte mich mitten in die Geschichte befördern können, was wirklich sogar öfter mal vorkommt. Ich muss mich in die Protagonisten reinversetzen können, damit ich ihr Handeln verstehe und sie sogar leiden kann. Wenn sie mir unsympathisch sind, ist es schwierig das Buch zu mögen.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Hm, ich lese verschiedene Genre, am liebsten aber Liebesromane. Da ist es egal, ob es im Historischen Zeitalter spielt, Thrillerelemente , Fantasy oder Erotik darin vorkommen. Ich mag es einfach wie die Emotionen zur Geltung kommen und verfolge gerne den Weg den die Protagonisten zusammen gehen. Am liebsten mit etwas Spannung oder Drama, das mag ich sehr gerne.
Geschichten in denen alles glatt läuft oder zu arg in die Länge gezogen werden mag ich nicht. Ich bin also kein Fan von Seitenfüllern.

Nur lese ich generell keine Geschichten in denen unheilbare Krankheiten vorkommen. Das wäre ein aus für das Buch, denn davon habe ich Beruflich genügend und verstehe nicht, was daran so fasziniert, dieses Leid zu verfolgen.Auch Biografien sind nichts für mich. Ansonsten bin ich offen für neue Ideen.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Selfpublishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese sehr viel Sefpublisher Bücher, sogar fast genauso viele wie Verlagsbücher. Es gibt wirklich viele tolle Autoren und ich rezensiere für ein paar regelmäßig. Ich kann sogar irgendwie verstehen, dass sie ihre Bücher selbst auf den Markt bringen wollen. Das allerdings heißt auch, dass man diese Bücher nicht überall zu kaufen bekommt, was ich sehr schade finde. Dadurch geht etwas Bekanntheitsgrad verloren.
Aber es macht es auch einfach. Mittlerweile will fast jeder schreiben, das Talent ist dabei erstmal unwichtig. Denn natürlich stolpere ich auch über Bücher, bei denen ich denke, man hätte lieber bei seinem eigentlichen Talent bleiben sollen, die meisten Selfpublisher haben aber wirklich großes Talent.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Mittlerweile schreibe ich niemand mehr an. Ich bin schon sehr lange in einigen Bloggerteams, auch bei 2 Verlagen, bekomme regelmäßig Anfragen von Autoren und rezensiere natürlich auch meine selber gekauften Bücher. Hin und wieder frage ich mal bei NetGalley ein Buch an.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Da der Blog noch nicht so lange besteht, ist die Antwort nicht sehr schwer. Die Blackstone Reihe von Sarina Louis. Die Autorin hat mich als Newcomer im Selfpublishing sehr überrascht und begeistert. Erstmal finde ich es erstaunlich als Erstlingswerk über 600 Seiten zu schreiben und dann noch ohne Seitenfüller oder Langatmige Stellen. Denn es war ein Buch welches mich im Genre Liebesroman von der ersten bis zur letzten Seite wirklich emotional berührt hat. Ich hatte immer das Gefühl dabei zu sein, statt nur zu lesen. Sehr lebendige Protas etc…Mit dem zweiten Teil, der erst im Juli erschien, ging es mir ähnlich.
Natürlich gab es noch mehr Bücher, die mich begeistert haben, aber diese sind mir noch sehr frisch im Gedächtnis.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Seit dem Blog habe ich kein Buch abgebrochen. Die meisten Bücher gefielen mir so gut, dass ich sie beendet habe. Allerdings gab es schon Bücher, die mich nicht hundert Prozent überzeugt haben. Das Geheimnis von Silent Rose von Isabell Schmitt-Egner und Täglich 1 – Und täglich ohne dich von J.S. Wonda gehören dazu.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

In erster Linie rezensiere ich Bücher. Aber hin und wieder schreibe ich auch über Dinge die mir durch den Kopf gehen. Da ich erkannt habe, dass meine Follower auch an anderem Interesse haben, gibt es nun die Kategorie Dies & Das. Dort schreibe ich manchmal über Dinge, die nichts mit dem Lesen zu tun haben. Der Letzte Beitrag dort war z.B mein Urlaub.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Oh ja, ich kenne jede Menge Blogger. Also die Blogs die ich ganz besonders mag sind https://rinasbuecherblog.wordpress.com/ und https://booknerdsbykerstin.com/.
Aber ich habe auch persönlich Kontakt zu https://www.buecherheike.de/, https://derbuecherkessel.blogspot.com/ und https://www.skoutz.net/ und einigen mehr.

Das Team von Leserkanone.de dankt Kati für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.