Öffentliche Meinungen und ihre Resonanz

Ein schwieriges Thema, aber ich habe eine Meinung dazu.

Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist dies nicht mein erster Blog. Deshalb verfolge ich das Geschehen rund um Blogs und andere Plattformen schon länger. Dabei fällt mir in letzter Zeit verstärkt auf, dass eine eigene Meinung manchmal nicht gern gesehen wird, warum auch immer.

Sind wir mal ehrlich. Wir betreiben Blogs, um unsere Meinung anderen mitzuteilen und natürlich auch, um Autoren zu unterstützen. Man betreibt doch keinen Blog, um Dankbarkeit zu bekommen, auch wenn ein Danke sich natürlich gut anfühlt. Aber, ich rezensiere Bücher nach meiner persönlichen Meinung, nicht als gefallen für irgendwen. Also erwarte ich auch keine Gegenleistung, noch nicht mal ein Dankeschön ist verpflichtend. Wenn sich jemand über meine Meinung freut und er Dankeschön sagt, ist dies nur eine schöne Nebensache. Wenn ich nur blogge, um Dankbarkeit zu erhalten, war die ganze Arbeit, den Blog zu erstellen umsonst. Ich tue es, weil es Spaß macht, aus keinem anderen Grund.

Aber wie sieht es mit der Meinung und der Resonanz darauf im allgemeinen aus. Wie sind die Reaktionen auf Rezensionen, die ein Buch, als nicht perfekt darstellen. Tja, diese sind ganz unterschiedlich. Es gibt Autoren, die freuen sich über jede Meinung und lernen aus Kritik, auch wenn Kritik natürlich nie schön ist. Aber das ist für mich Stärke und man kann normal diskutieren, ohne die Meinung öffentlich zu ändern. Denn dadurch ändert sie sich ja nicht.

Aber es gibt auch Autoren, die sind bei 4⭐️ tief beleidigt, da es keine 5⭐️sind, was ich sehr schade finde.

Wer sein Buch zum rezensieren hergibt, hat noch lange keine Garantie, dass es dem Leser oder Blogger auch gefällt und dies wird dann öffentlich begründet. Ich finde 4⭐️immer noch gut und begründe was mir nicht gefiel. Natürlich immer im höflichen Ton. Das ist eine Grundvoraussetzung. Leider kann das nicht jeder akzeptieren. Es kann einem nicht jedes Buch zu 100% gefallen und damit muss ein Autor zurechtkommen. Die meisten tun es auch, aber es gibt Ausnahmen, die das noch lernen müssen.

Foto: Pixabay

Aber auch online ist nicht jede Meinung gern gesehen. Ich teile auf Goodreads, Facebook, Skoutz und Amazon. Amazon ist ein Fall für sich. Bisher hatte ich nie Probleme, aber wer weiß wie lange noch😉

Manchmal ist eine Rezi innerhalb von 3 Min freigeschaltet, manchmal innerhalb von 2 Tagen. Wonach die sich da richten, keine Ahnung. Dabei ist es völlig egal, ob ich das Buch bei Amazon gekauft habe, oder nicht. Aber nicht jeder hat das Glück. Manch einer ist Lebenslang fürs rezensieren gesperrt, obwohl niemals eine Vetternwirtschaft mit einem Autor bestanden hat. Ist das ein Recht auf Meinungsfreiheit? Ich denke nicht.

Wir alle schreiben unsere persönliche Meinung zu etwas, egal ob es dem Leser gefällt oder nicht. Das nenne ich ein Recht auf Meinungsfreiheit und darin sollte man sich nicht einschränken lassen. Wenn einige Plattformen das nicht gern sehen, teile ich’s auf einer anderen. Aber ich werde auch als Kunde solche Plattformen nicht boykottieren. Warum auch, es ist mein Hauptlieferant an Büchern und ebooks. Trotzdem heiße ich’s nicht für gut, wie mit ehrlichen Lesern umgegangen wird und andererseits Rezensionen, die alles andere als höflich sind zugelassen werden.

Lasst Euch nicht beeinflussen Eure eigene Meinung zu sagen oder zu schreiben. Und erwartet dafür keine Gegenleistung. Denn es soll Spaß machen, nicht stressen. Ärgert Euch nicht, denn die meisten Leser,Autoren etc akzeptieren Eure Meinung.

4 Replies to “Öffentliche Meinungen und ihre Resonanz”

    1. Danke,meinen Senf abzugeben hat mir gefehlt😂auch wenn manches vielleicht nicht jedem gefällt. Manchmal bin ich halt auch kritisch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.