(Rezension) Bloody Memories-Dein Leben in meiner Hand; Eyrisha Summers

img_3434

Rezensionsexemplar

 

Autor: Eyrisha Summers

Seiten: 334

Format: eBook

Erschienen: 14. August 2019

 

 

Klappentext

 

Düster, sinnlich und packend. Dark Romance wie sie sein sollte (Testlesermeinung)

Eine einsame Bergstraße im Nationalpark … 
Ein folgenschwerer Unfall … 

Tyler, der als erster an der Unglücksstelle eintrifft, wird dort mit einer Vergangenheit konfrontiert, die er am liebsten vergessen würde. Als er die verletzte Frau aus dem Wagen zieht und in ihr seine Jugendliebe Maya erkennt, ist es bereits zu spät und die schrecklichen Ereignisse nehmen ihren Lauf. 

„So rot wie Blut, … so weiß wie Schnee, … und wenn ich dich krieg, tu ich dir weh!“ 

Ein psychopathischer Killer aus der Vergangenheit der beiden, hat sich bereits an Mayas Fersen geheftet und schon bald wird Tyler klar, dass er seine einzige Liebe beschützen muss. Zwischen Verfolgung und Gefahr flammt die Leidenschaft der beiden erneut auf, doch darf diese Liebe tatsächlich sein? 

Der Roman ist in sich abgeschlossen.

**********************************************************************************

Maya: 
Seine Männlichkeit überwältigt mich, seine Stärke gibt mir Halt und seine Liebe fängt mich auf, sobald ich zu fallen drohe. Nie hätte ich gedacht, Tyler wiederzusehen und erst recht nicht unter diesen Umständen. Doch das Schicksal hat uns erneut zusammengeführt und jetzt hat der Killer auch ihn im Visier. Durch meine Schuld wurde dieser Irre geboren und damit bringe ich den einzigen Mann in Gefahr, den ich jemals geliebt habe. 

Tyler: 
Maya traf nie eine Schuld, doch das will sie nicht begreifen. Ich habe das Mädchen in der Vergangenheit bereits geliebt, doch die Frau von Heute zieht mich vollkommen in ihren Bann. So sehr, dass ich nur noch an sie denken kann. Der Killer lauert im Hintergrund, doch er wird sie nicht bekommen. Zuerst muss er an mir vorbei. Sollte ihr allerdings etwas geschehen, würde es mich vernichten.

 

 

Meine Meinung 4,5/5

Bisher hat mich jedes Buch der Autorin vom Hocker gerissen. Auch dieses gefiel mir wirklich gut. Allerdings hat es mich nicht zu Hundert Prozent überzeugt. Dies lag weder am Schreibstil der Autorin, welcher mich wie gewohnt gefesselt hat und mich ohne Probleme in die Geschichte entführt hat, noch an den Protas, die ich sehr mochte.

Die Geschichte ist spannend, prickelnd und packend zugleich. Die Erotik steigert sich langsam in die BDSM Richtig, was mich nicht störte, aber auch nicht wirklich gepackt hat. Natürlich war mir das von Anfang an klar und es war auch nicht das erste Buch in der Art, das ich gelesen habe. Trotzdem gehört diese Art von Erotik nicht mehr ganz zu meinen Favoriten.

Ansonsten waren Geschichte, teils die Erotik und die Protas wirklich fesselnd. Ich habe die Geschichte genossen und habe die Spannung nachempfunden. Es war alles sehr realistisch und packend dargestellt, so dass ich mich sehr gut in alles reinversetzen konnte.

Die Protas mochte ich sehr gerne. Vor allem aber Tyler hat es mir angetan. Ja, er ist ein Dom, aber er verbirgt noch viel mehr. Und genau dieses mehr gefiel mir wirklich gut. Maya rundete alles mit ihrer Art ab. Man muss sie einfach gern haben und ich kann gut verstehen, was Tyler in ihr sieht.

Ich kann diese Geschichte wirklich jedem empfehlen, der gerne erotische Geschichten mit etwas BDSM und einem Hang zum Thriller liest. Ich hatte Spaß, wurde gefangen und begeistert, auch wenn die Ansätze zum BDSM nicht mehr ganz meine Richtung sind.

One Reply to “(Rezension) Bloody Memories-Dein Leben in meiner Hand; Eyrisha Summers”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.