(Rezension) Liebe auf Friesisch; Jo Berger

64407951_2280535385328496_8324100610576089088_n

Autor: Jo Berger

Seiten: 264

Format: ebook/Taschenbuch

Erschienen: 29.Juli 2019

 

Klappentext

Job weg, Mann weg und mit einem Koffer voller Liebeskummer in Friesland gestrandet.

Von selbstsüchtigen Männern und miesen Chefs hat Hanna die Nase gestrichen voll. Mit gebrochenem Herzen flieht sie an die friesische Küste, und bezieht in einem beschaulichen Dorf eine romantische Mühle, um ihre Wunden zu lecken. Aber nicht ohne ihre Kuscheltiere!

Doch statt auf Ruhe, Wind und Wellen trifft Hanna auf eine durchgeknallte Anhalterin, unerwarteter Besuch schneit herein … und das Chaos wird perfekt, als sie gleich zwei Männer kennenlernt, die ihr den Kopf verdrehen. Einer davon ist Jan, der attraktive aber leider uncharmante Tierarzt und Mühlenbesitzer. Der will sie plötzlich und unerwartet aus ihrem Urlaubsdomizil werfen!

Was hat der Kerl eigentlich für ein Problem? Und warum klopft ihr Herz so heftig, wenn sie ihn sieht?

Als Jan auf Hanna trifft, wirbelt das sein Leben ordentlich durcheinander. Die toughe und eigenwillige Person fasziniert ihn von der ersten Begegnung an, und sein Entschluss, keine Frau in sein Leben zu lassen, gerät ins Wanken. Leider ruft das seinen ehemals besten Freund Alex auf den Plan. Der ist von Rache getrieben und will um jeden Preis verhindern, dass Jan jemals wieder eine Liebe findet.

Humorvoll, sinnlich, gefühlvoll und mit ganz viel Liebe.

Der Liebesroman ist in sich abgeschlossen.

 

Meine Meinung: 5/5

 

Das neue Buch von Jo Berger brachte mir den Urlaub ins Wohnzimmer. Sie versteht es nicht nur, Liebe, Emotionen und eine gewisse Portion Humor in eine Geschichte zu packen, die einem das Gefühl gibt, als stamme sie mitten aus dem Leben. Sondern gibt einem mit ihrem flüssigen und zarten Schreibstil  das Gefühl dabei zu sein und verwandelt Protagonisten in Lebensechte Personen, die einem einfach ans Herz wachsen. So erlebte ich diese Geschichte Hautnah mit und hatte das Gefühl, die Mühle zu sehen und das Salzwasser zu riechen.

Diese Geschichte hat mich wirklich begeistert, denn sie war herzlich, frisch und Lebensecht erzählt. Ich hatte niemals das Gefühl, als wäre etwas unlogisch, denn alles wurde auf realistische Art erzählt und war für mich nachvollziehbar.

Hanna hat es nicht gerade leicht und muss sich mit einigen Dingen auseinandersetzen, aber genau dadurch und wie sie damit umgeht, machte sie für mich so sympathisch. Bevor sie Jan richtig kennenlernt, begegnen sich beide immer wieder mal flüchtig und leben ihr Leben weiter. Dies fand ich sehr realistisch und mir gefiel es, dass beide nicht so früh zueinanderfinden. Vieles ist durch Zufälle und Erlebnisse geprägt, die mich gut unterhalten haben und teils schmunzeln ließen. Aber auch Jan mochte ich sofort, auch wenn man spürt, dass er ein großes Geheimnis hütet. Aber auch Adele und Hannas neue Freundin waren eine absolute Bereicherung für diese Geschichte.

Ich kann diese herzliche, emotionale ,frische, teils witzige und dramatische Geschichte jedem empfehlen, der gerne zarte Liebesgeschichten mit Urlaubsfeeling liest. Mich hat sie begeistert, denn ich  konnte mich bestens in beide Protas reinversetzen und verbrachte die zeit mit ihnen am Meer. Ich habe gelacht, beide gedanklich geschüttelt und mit ihnen gefühlt. Ich erlebte mit dieser Geschichte beste Unterhaltung und kann dieses Buch jedem ans Herz legen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.