(Rezension) The Dead List; Jennifer L. Armentrout

41kvXPRYc2L._SX319_BO1,204,203,200_

 

Autor: Jennifer L.Armentrout

Seiten:416

Format: Taschenbuch

ISBN:3492314171

Erschienen: 2.Oktober 2018

 

Klappentext

 

Eine teuflisch grinsende Clownsmaske auf dem Bett, ein toter Vogel im Rucksack und unheimliche Schatten, die sie verfolgen. Seit Ella eines Nachts auf dem Nachhauseweg von einem maskierten Mann angegriffen wurde, lebt sie in ständiger Angst vor einem weiteren Überfall. Doch nicht nur Ella steht auf der Liste des Unbekannten. Als zwei Mädchen verschwinden und eine Leiche geborgen wird, spitzt sich die Situation dramatisch zu. Mehr als jemals zuvor benötigt Ella den Beistand ihres Schwarms Jenson, denn nur in seinen starken Armen fühlt sie sich sicher. Aber der Killer spielt ein ausgeklügeltes Spiel …

Quelle:Amazon

 

Meine Meinung 4/5

 

Ich mochte bisher alle Thriller der Autorin, auch wenn sie teils etwas jugendlich sind. Aber genau das sollen sie auch sein. So war es auch bei diesem. Für mich war es ein spannender und sich gut aufbauender Thriller, der sehr gut auch für jugendliche geeignet ist. Da die Protas gerade die Highschool abgeschlossen haben, ist er wohl wenig für Erwachsene, die einen vollwertigen Thriller suchen geeignet. Trotzdem gefiel mir die Mischung aus Liebesgeschichte und Crime gut. Die Geschichte war sogar so spannend, dass ich mitfiebern konnte. Zwischenzeitlich gab es zwar ein paar langatmige Stellen, was aber nicht so gravierend war, dass es mich sonderlich störte.

Geschrieben war die Geschichte sehr flüssig und leicht.Die Spannung baute sich nach und nach auf, teils fieberte ich richtig mit.Beide Protas passten gut in die Geschichte und waren mir sehr schnell sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in beide und auch in die Geschichte reinversetzen und versuchte das Rätsel mit ihnen zu lösen.

Auch für mich, als  Thriller Fan, war es eine sehr gelungene Geschichte, die einem Spannung ,aber auch genügend Gefühl rüberbringt. Natürlich kann man es nicht mit einem Fitzek oder Nesbø vergleichen, da es eher ein Jugendroman mit Crime ist, aber das habe ich auch nicht erwartet.  Es gab wenig störende Langatmige Stellen, trotzdem waren ein paar vorhanden. Für mich ist dieses Buch  eine Empfehlung wert und ich kann es Liebhabern von Jugendlichen Crime Geschichten und Einsteigern ins Genre Thriller bestens empfehlen .

 

Kommentar verfassen