(Rezension) The Homeless: Von dir gefunden (Kyle & Zarah 1);Christina Matesic

img_2910

 

Autor: Christina Matesic

Seiten: 313

Format: ebook/Taschenbuch

ISBN:3748163037

Verlag: BoD

Erschienen: 6.Dezember 2018 (ebook)

 

Klappentext

 

Teil 1 von 3

Was ist stärker?
Liebe oder Schmerz?

KYLE
Ich war gebrochen … irreparabel – mein Körper sowie auch meine Seele.
Ich rannte vor der Vergangenheit davon, weil ich zu feige und zu schwach war, mich ihr zu stellen. Doch es war aussichtslos. Nachts holte sie mich mit Erinnerungen ein und schlug neue Wunden in meine Seele. Wunden, die niemals heilten, und wenn doch, dann würden nur hässliche Narben zurückbleiben, die mich zu einem Mann machten, den jeder hassen würde, erst recht jene, die mich liebten.
In der Gegenwart bewegte ich mich fernab von menschlicher Wärme, damit ich nicht jene, denen ich etwas bedeutete, mit in den Abgrund zog.
Eine Zukunft hatte ich nicht, zumindest nicht unter den Lebenden. Aber um einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen, war ich ebenfalls zu feige … noch.
Dann geschah etwas, worauf ich nicht vorbereitet war. Ich begegnete dem Mädchen mit dem größten Herzen, das ich kannte – ZARAH. Und ich hatte es in der Hand, es ihr zu brechen.

Eine Liebesgeschichte, deren Protagonist sich nicht in eine Schublade stecken lässt!

Bewegend. Romantisch. Intensiv.

„Kyle“
Was war das denn eben? Hatte ich gerade wieder einen dieser Tagträume? Ich sah mich um, um mich zu orientieren. Ja, ich befand mich noch immer in der Fußgängerzone und klebte mit dem Rücken an der Wand des Supermarktes. Ich sah auf meine Hand, die eine Papiertüte hielt, in der ich vorhin zwei Sandwiches, eine Salat-Box und zwei Getränke gesehen hatte. Ich sah nochmal hinein. Es war kein Traum gewesen. All diese Sachen befanden sich darin.
Fuck! Sie war es. Das Mädchen, das mir seit drei Tagen nicht mehr aus dem Kopf ging. Ich hatte gehofft, sie wiederzusehen. Genau aus diesem Grund stand ich hier. Niemals hätte ich es gewagt, sie anzusprechen. Aber dass sie mich wahrgenommen und sogar das Wort an mich gerichtet hatte, damit hatte ich noch weniger gerechnet.
Sie war … ja, was war sie? Auf jeden Fall entwaffnend, abgesehen davon, dass ihr zurechtgemachtes Gesicht mich beinahe aus den Latschen hatte kippen lassen. Im ersten Moment hatte ich sie gar nicht erkannt. Erst der Parka und das Rennrad verrieten mir, dass sie es war. Sie sah atemberaubend aus. Dennoch gefiel sie mir in ihrer natürlichen Schönheit besser. Als sie den Mund öffnete, um zum ersten Mal nur für mich ihre Stimme erklingen zu lassen, machte ich eine weitere charmante Entdeckung. Sie verfügte nicht über ein kieferorthopädisch optimiertes Gebiss. Ihre großen Schneidezähne wurden von einer Lücke geteilt, ähnlich wie Madonna sie hatte. Vergeblich hatte ich in ihrem Gesicht nach ihren niedlichen Sommersprossen gesucht. Ihr Make-up war alles andere als laienhaft. Es war perfekt. Sie sah aus wie ein Filmstar. Auch ihr Haar war wie für eine Gala-Veranstaltung zu einer kunstvollen Hochfrisur geflochten gewesen. Ihr Aufzug bereitete ihr sichtbares Unbehagen. Mir irgendwie auch, da mir auf diese Weise die Diskrepanz zwischen uns beiden noch unüberwindbarer erschien. Aber ihre betörende Erscheinung war nichts im Vergleich zu dem, was sie alles zu mir gesagt hatte. Ihre Worte schlugen bei mir ein wie eine Bombe. Ihre Beobachtungsgabe war bemerkenswert. Ihr war am Freitag nicht mein heruntergekommener Zustand entgangen. Ebenso wenig, dass ich Toastbrot gegessen hatte. Mein gestutzter Bart gefiel ihr besser. Wem auch nicht? Aber ihr Geständnis, dass sie das ganze Wochenende an mich gedacht hatte, hatte dazu geführt, dass mein Herz für einen Moment stillgestanden war und kurz darauf in einem wesentlich schnelleren Rhythmus geschlagen hatte. Ihr ging es offenbar genauso wie mir mit ihr, nur mit dem Unterschied, dass sie sich um meine Gesundheit gesorgt hatte, während ich mich gedanklich eingehend um ihren Körper gekümmert und mich mit ihr stundenlang im Bett gewälzt hatte.

Veröffentlichung der Fortsetzungen:
„Von dir gehalten“ (Kyle & Zarah 2) im Dezember 2018
„Von dir geliebt“ (Kyle & Zarah 3) im Januar 2019

Quelle: Amazon.de

 

Meine Meinung 4/5 Sternen

Dieses Buch zu bewerten fällt mir nicht ganz leicht, denn einerseits fand ich die Idee, eine Liebesgeschichte mit einem Obdachlosen zu schreiben wirklich gut und interessant, dennoch war sie nicht perfekt.

Es ist eine wirklich schöne Geschichte zu einem Thema, über das man nicht zu oft liest, für mich aber nicht die erste. Es war interessant und bot mir sehr authentische Charaktere, was auch auf die Nebendarsteller zutraf. In Kyle konnte ich mich sehr schnell reinversetzen und konnte bestens nachempfinden, wie er sich fühlte. Er war mir sofort sympathisch, brachte einen teils zum nachdenken und verkörperte die Rolle perfekt. Mit Zara war das für mich nicht ganz so einfach, obwohl sie mir durchaus sympathisch ist. Sie hat ein echtes Helfersyndrom, neigt aber etwas zur Naivität, was in dieser Situation nicht immer ein Vorteil ist. Trotzdem mochte ich sie und konnte ihre Sichtweise gut verstehen.

Die Autorin hat hier wirklich eine schöne Geschichte, zu einem oft zu verschwiegenen Thema geschrieben. Dies gefiel mir wirklich gut. Sie hat diese Idee wirklich gut umgesetzt und brachte so einiges zur Sprache, was einen nachdenken lässt. Geschrieben war alles sehr flüssig, wodurch es mir leicht fiel, mich in alles reinzuversetzen. Leider gab es zwischendurch ein paar langatmige Stellen und für mich wurden zu viele Dinge nur angeschnitten. Natürlich soll man die Fortsetzungen lesen, um Antworten zu bekommen, trotzdem hätte ich mir teils etwas mehr Information gewünscht. Dieser Teil endet mit einem Cliffhanger, den ich aber nicht so schlimm empfand, dass ich sofort den nächsten Teil lesen muss. Denn das muss noch etwas warten.

Im Grunde ist es eine schöne und außergewöhnliche Geschichte, die ich empfehle kann. Wen heikle Themen und ein Cliffhanger nicht stören ist hier bestens bedient.

Kommentar verfassen