(Rezension)Die blutige Stadt: Thriller (Storm & Partner, Band 1); Roxann Hill

5156DgYZZbL._AC_UY218_SEARCH213888_ML3_

 

Autor: Roxann Hill

Seiten:327

Format: ebook

ISBN:171980849X

Erschienen: 23.August 2018

 

Klappentext

 

Er ist dir auf der Spur. Und das Sterben beginnt…

Sie nennt sich Helena Groß. Sie lebt zurückgezogen in einem heruntergekommenen Berliner Hinterhaus. Sie hütet ein dunkles Geheimnis. Und sie hat Jahre damit verbracht, vor ihrer Vergangenheit davonzulaufen. Helena sieht sich gezwungen, dem ehemaligen Staranwalt Maximilian Storm bei der Aufklärung eines besonders grausamen Mordfalls zu helfen. Ein junger Mann ist in seiner Wohnung lebendig verbrannt. Der Brandstifter hat ihm den Fluchtweg versperrt. Als Helena und Storm denken, das perfide Spiel des Täters endlich durchschaut zu haben, passiert das, was niemals hätte passieren dürfen: Helenas Vergangenheit, voller Gewalt und Tod, holt sie gnadenlos ein. Sie muss sich ihr stellen. In der blutigen Stadt…

„Die blutige Stadt“ ist der Auftakt zu einer neuen Thrillerserie rund um die ebenso geheimnisvolle wie tödliche Helena Groß und den ehemaligen Staranwalt Maximilian Storm.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung 3/5

 

Dieses Buch habe ich als richtig guten Thriller empfohlen bekommen und war nun neugierig, wie er bei mir ankommt. Im Gesamturteil hat er mir nur bedingt gefallen.

Woran lag das?

Ich bin ein Fan guter und spannender Thriller. Dieses Buch war  unterhaltsam, was eher am bildlichen Schreibstil, als an der Story lag. Wenn überhaupt ist es ein Krimi für Einsteiger , aber definitiv kein Thriller. Dafür fehlte mir Spannung , auch der Titel verspricht mehr, als er halten kann.

Dieser erste Teil spielt in der Berliner Gegend und ich konnte mir alles gut vorstellen. Trotzdem wurde ich nicht wirklich überzeugt, da es eine eher flache Geschichte mit etwas Spannung ist. Wenn man keinen Thriller erwartet, mag die Geschichte spannend und unterhaltsam sein. Für Thriller Fans auf keinen Fall.

Den Vorteil, den die Geschichte hatte, war der flüssige und lebendige Schreibstil, der mich auch am lesen hielt. Deshalb war es bestenfalls unterhaltsam mit ein wenig Spannung, die aber für so eine Geschichte zu gering ausfiel. Helena spielt in der Geschichte eine große Rolle und ich habe sie als sehr interessant empfunden, trotzdem reichte es mir nicht, um das buch besser zu bewerten.

Wer gern unterhaltsame Geschichten mit etwas Spannung liest, wird hier auf seine kosten kommen, Thriller Fans leider nicht so ganz. Trotzdem werde ich auch die anderen Bücher der Autorin lesen und sehen, wie diese bei mir ankommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.