(Rezension)Stunde der Drachen 1 – Zwischen den Welten; Ewa Aukett

img_3029

 

Autor: Ewa Aukett

Seiten:610

Format: ebook

ASIN: B00U1IMNKG

Erschienen: über Bookrix  April 2019 ( gekauft hatte ich es 2016)

 

Klappentext

 

Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können.
Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht.
Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen?

Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an?

Als ihr Retter sie zur Burg seines Herrn bringt und sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie eines in aller Deutlichkeit: Ihr Leben wird vom heutigen Tag an nie wieder so sein, wie es war.

*** Ebenfalls erhältlich ***

„Stunde der Drachen 2: Der Pfad des Blutes“

„Stunde der Drachen 3: Das Erbe der Zeit“)

 

Meine Meinung 4/5

Mir gefiel dieser erste Teil der Trilogie wirklich gut. Es war eine spannende , aber auch Romantische Geschichte, die von der Autorin sehr schön erzählt wurde. Der Schreibstil gefiel mir gut und ließ mich live miterleben was Lee erlebte.

Im Vordergrund stand erstmal die Romanze, was mich als Fan von Liebesgeschichten nicht so sehr störte, dennoch hätte ich mir die Spannung etwas früher gewünscht. Es wird erst sehr spät klar, welche Bedeutung Lee wirklich hat und genau an dem Punkt wurde mir klar, dass ich auch die Folgebände lesen muss.

Ich habe die Geschichte , trotz später Spannung genossen und war gefangen. Denn die Autorin wusste mit ihrem Stil ,die Geschichte lebendig zu machen.

Lee war mir sehr sympathisch und ich habe es genossen mitzuerleben, wie sie sich immer mehr in der für sie neuen Welt zurechtfindet. Sie muss Hürden überwinden und sich gedanklich aus dem 21. Jahrhundert entfernen. Aber auch Royce mochte ich gerne. Irgendwie passte er zu ihr, obwohl sie eigentlich aus verschiedenen Welten stammen.

Es war eine Geschichte die mir mit ihrem Romantischen, Erotischen und später auch Spannenden Inhalt sehr gefiel. Ich mag solche Geschichten sehr, auch wenn am Anfang die Romantik im Vordergrund stand. Trotzdem kann ich diese Geschichte durchaus empfehlen und freue mich auf die Fortsetzung.

Kommentar verfassen