Rezis für Gegenleistung

 

img_2954

 

Das ist etwas, was es bei mir niemals geben wird. Eher schließe ich den Blog.

Dass es vereinzelt Autoren gibt, die eine 5 Sterne Rezi verlangen, ist nicht neu und ich bin froh, keiner dieser Autoren zu kennen. Aber nun bin ich auf einen Beitrag gestoßen, der mich unfassbar gemacht hat.

Dass Profis und echte Kritiker Geld für ihre Arbeit bekommen, ist klar. Auch Lektoren o.ä. sollen für ihre Arbeit bezahlt werden. Aber dass es nun Hobby-Blogger, wie Ihr und Ich, geben soll, die sich für ihre Rezension bis zu 100€ bezahlen lassen, lassen mich echt wütend werden und ich frage mich was das soll.

Natürlich bedeutet eine Rezension schreiben, Zeit und Arbeit. Aber wir tun das doch alle gerne, ohne dass uns einer darum bittet und es ist nur ein Hobby. Wie kann ich mich dann erdreisten, dafür von einem Autor Geld verlangen. Ich erwarte ja , nicht mal das ebook dafür. Denn es ist ein Hobby und meine eigene Entscheidung, ob ich rezensieren möchte oder nicht. Selbst bei Anfragen von Autoren wäge ich ab, ob es für mich interessant ist, das Buch zu lesen und es zu rezensieren. Wie kommt jemand auf die Idee, sich das bezahlen zu lassen.

Ich finde es einfach unverschämt, mir fehlen die Worte und ich bin mir sicher, dass ich keinen dieser Blogger kenne. Denn alle Blogger, die ich kennenlernen durfte, sind mir immer sehr freundlich und auch Hilfsbereit Autoren gegenüber entgegengekommen, worüber ich wirklich froh bin. Heißt es nicht „Miteinander statt gegeneinander“Sich als Hobby-Blogger für  eine Rezension bezahlen zu lassen, bedeutet aber genau das Gegenteil. Ich bin immer wieder erstaunt, auf welche Ideen Menschen kommen. Solche Dinge machen aber den Ruf aller Blogger kaputt. Daher kommt es, dass nicht nur gut über Blogger gedacht wird, Leser und Autoren teils genervt sind, wenn man sagt, dass man Blogger ist. Und ich kann es verstehen, auch wenn es schade ist

Wie denkt Ihr darüber ? Ist Euch das schon passiert oder hat Ihr davon gehört?

Kommentar verfassen